24.04.2017 - Homepage SV Dörbach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

24.04.2017

News

Quelle: FuPa.net

Dann kam Timo

Fußball-Bezirksliga West: Ein Mertinitz-Treffer in der Nachspielzeit beschert dem Verfolger SG Hochwald/Zerf ein knappes 1:0 über den SV Dörbach und stürzt die abstiegsbedrohten Gäste in ein Tal der Tränen.

Für die einen war es wie ein Guss aus einem Kübel mit eiskaltem Wasser im Kampf um den Klassenerhalt. Für die anderen dagegen war es eine späte Befreiung und der (vorübergehende) Sprung auf Tabellenplatz zwei. Der 1:0-Sieg der SG Hochwald Zerf am Samstagabend gegen die stark abstiegsbedrohten Gäste vom SV Dörbach endete mit einem wahren Paukenschlag.
Als sich alle Anwesenden mit einem torlosen Unentschieden abgefunden hatten, fiel doch noch der Treffer des Tages. Eine maßgenaue Flanke von rechts erwischte der aufgerückte Defensiv-Spezialist Timo Mertinitz mit dem Kopf. Von dort prallte der Ball am machtlosen Dörbacher Torwart Jürgen Becker vorbei gegen den Innenpfosten und trudelte dann ganz langsam hinter die Linie.
Viele Chancen liegenlassen
„Eigentlich hätten wir schon zur Pause 3:0 führen müssen, aber im ersten Durchgang haben wir Chancen en masse liegen lassen. Zum Schluss war das Zustandekommen des Sieges dann doch etwas glücklich“, bekannte SG-Spielertrainer Florian Lorenz. In der Tat kämpften sich die Gäste mit Wucht und Wut in die Partie, nachdem die Hochwälder deren „Angebote“ zum frühen Führungstreffer durch Haas (8., 13.) Engelhardt (9.) und Lorenz (25.) nicht angenommen hatten.  In der ersten halben Stunde spiegelte das Geschehen die tabellarische Situation wider: Vierter empfängt Dreizehnten. Der kecke Aufsteiger, der „dank herausragender Kameradschaft“ (O-Trainer Florian Lorenz) eine bemerkenswerte Rolle in dieser Liga spielt, setzte die Akzente. Dörbachs Offensive machte sich nur kurz vor dem Pausenpfiff einmal nachhaltig bemerkbar. Eine satte Direktabnahme mit links von Simon Bösen landete – mit Vollspann getreten – auf dem Terrain der unweit des Platzes gelegenen Heimstatt der Freiwilligen Feuerwehr Zerf.
Nach dem Wiederanpfiff brannte es dann des Öfteren vor dem Kasten von Zerfs Torwart Jan Niklas Koltes. Das aggressive und flinke Duo Nils Thörner und Philipp Gulden hebelte mit schnellen, aber im finalen Abschluss auch nicht effektiv genug gespielten Kontern die Abwehr der Hausherren mehr als einmal aus. Dörbachs Nadelstiche piksten zwar, aber sie taten nicht weh und richteten somit auch keinen Schaden an. Wie in der 58. Minute, als Thörners scharfe Hereingabe vom später verletzt ausgeschiedenen Gulden nur um die berühmte Stiefelspitze verpasst wurde.
Gäste verlieren die Linie
Mit zunehmender Spieldauer versuchte das Team von August Schlotter, den einen Punkt in der Fremde zu sichern, verlor aber die spielerische Linie und damit auch ein Stück weit die Konzentration. Jürgen Becker im Tor, der Sekunden vor dem späten Gegentreffer noch einen Kopfball von Benedikt Haas von der Linie kratzte, schien das Unheil zu ahnen: „Hört auf mit der dauernden Diskutiererei. Spielt Fußball!“, herrschte er seine Vordermänner lautstark an.
Nützen sollte es alles nichts. Denn (fast) mit dem Schlusspfiff war „Goldköpfchen“ Timo Mertinitz zur Stelle. Seine Kollegen „begruben“ ihn anschließend unter einem jubelnden Leiberwall. Die lautstarken Kommentare des Gegners ließen die Fassungslosigkeit der Gäste erahnen.

SG Hochwald / Zerf: Jan Niklas Koltes – Daniel Baumeister, Timo Mertinitz, René Mohsmann, Florian Kramp (75. Dominic Fisch), Kay Engelhardt, Florian Lorenz, Sebastian Dengler, Benedikt Haas, Johannes Carl, Matthias Burg.

SV Dörbach : Jürgen Becker – Michael Stoffel, Kilian Berg, Daniel Schuh, Dennis Haas, Andreas Thiel, Jens Bollig, Nils Thörner, Philipp Gulden, (80. Dominic Esch), Simon Bösen, Kai Edringer

Tor: 1:0 (90.+1), Mertinitz

Schiedsrichter: Jonas Konrad (Sohren)

Zuschauer: 180

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü