10.04.2017 - Homepage SV Dörbach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

10.04.2017

News

Quelle: FuPa.net

Torwart als Torschütze in letzter Minute

Bezirksliga West: Der 24. Spieltag im Überblick.
Das Führungsduo aus Ellscheid und Auw muss sich gegen Wallenborn und Kröv mit Unentschieden zufrieden geben.

SG Schneifel Auw - TuS Kröv 1:1 (0:1)
Durch ein kurioses Tor in der Nachspielzeit bewahrte Auws Torwart Stephan Simon seine Elf nach fünf Siegen in Folge vor einer drohenden Niederlage. Nur noch Sekunden waren in Stadtkyll zu spielen, als der Schneifeler Keeper einen Ausflug in den gegnerischen Strafraum unternahm, bei einer Eckballvorlage goldrichtig stand und das Leder volley zum 1:1 ins Kröver Gehäuse beförderte. „Kröv war einen Tick aggressiver als wir, sie haben uns das Leben schwer gemacht“, sprach Auws Coach Jörg Stölben von einem gerechten Remis. Mit seinem Traumtor zum 1:0 (21.) hatte Krövs Andre Beji Benzarti im ersten Abschnitt auf Vorlage von Alaudin Hajdari den Glanzpunkt gesetzt. Die Gegenoffensive der Eifeler fruchtete trotz Chancen von Michael Kreutz und Christoph Fuhrt zunächst nicht. Im zweiten Durchgang verteidigte Kröv seinen Vorsprung, stellte auf eine Fünfer-Abwehrkette um und gab erst in der Nachspielzeit durch den erfolgreichen Vorstoß von Auws stürmendem Torwart den Sieg aus der Hand.

DJK St. Matthias TRier - SG Ruwertal 0:1 (0:1)
Für den Tabellenvorletzten aus Mattheis war wieder einmal Frustbewältigung angesagt. Gegen Ruwertal bot die DJK eine engagierte Leistung, war spielerisch absolut gleichwertig, stand am Ende aber mit leeren Händen da. „Im Grunde genommen haben wir nur eine echte Chance zugelassen; und die hat zum Tor geführt“, spricht DJK-Coach Helmut Freischmidt die spielentscheidende Szene an, als Ruwertals Stephen Raach nach 27 Minuten den Siegtreffer für die Gäste markierte. Danach wehrten sich die Trierer nach Kräften, doch Simon Blasius und Patrick Dres ließen die besten Mattheiser Ausgleichschancen aus. Bei den Gästen zählten Martin Flesch, Daniel Morgen und der Ex-Mattheiser John Mike Richter zu den Aktivposten.

SG Hochwald/Zerf - SG Thomm 3:1 (0:0)
Als schweißtreibende Angelegenheit entpuppte sich das Hochwaldderby für die Gastgeber, die gegen das Abwehrbollwerk des Tabellenletzten mehr Mühe als erwartet hatte. Während Zerf unentwegt in Richtung Gästetor unterwegs war, verteidigte Thomm mit Mann und Maus und erzwang ein torloses Pausenremis. Im zweiten Durchgang wurde das Thommer Mauerwerk löchriger und in der 67. Minute brach Zerfs Spielertrainer Florian Lorenz auf Vorlage von Johannes Carl mit dem 1:0 den Bann. Als Jens Baumeister sechs Minuten später auf 2:0 erhöhte, schien die Partie gelaufen, doch die Gäste gaben sich nicht auf und kamen durch Lars Wagner auf 1:2 heran (84.). Erst Fabio Dany machte mit dem dritten Zerfer Treffer den Sieg perfekt (88.). Florian Lorenz hatte zuvor gleich zweimal den Torpfosten getroffen.

SG Rascheid - SV Dörbach 1:1 (1:1)
Die Gäste aus Dörbach erwiesen sich in Geisfeld als unbequemer Gegner und entführten völlig verdient einen Zähler. „Das Wetter war besser als das Spiel“, fasst Rascheids Fußballchef Uwe Cronauer den Verlauf der allenfalls durchschnittlichen Partie zusammen. Die Höhepunkte des Spiels ereigneten sich binnen zwei Minuten. Zunächst schoss Nils Thörner die Salmtaler mit 1:0 in Führung (20.), zwei Minuten später glich Manuel Hoffmann für die Hochwälder aus. Während sich Rascheid auch in der Folge schwer tat in die Partie zu finden, setzten die Gäste durch Latten- und Pfostenschüsse weitere Nadelstiche.

TuS Ahbach - SG Neumagen-Dhron 2:4 (1:1)
Eine starke zweite Halbzeit sicherte den Gästen von der Mosel die volle Punkteausbeute. Neumagen begann forsch, wurde aber kalt erwischt, als Ahbach mit seinem ersten ernsthaften Angriff durch David Kaster die Führung erzielte (13.). Die Gäste kamen kurzzeitig aus dem Tritt, doch im Anschluss an eine Ecke erzielte Max Kilburg den 1:1-Pausen-Gleichstand (33.). Wie schon so oft in der Saison drehte Neumagen nach der Pause auf und erzwang binnen vier Minuten die Vorentscheidung. Joachim Lex brachte die Moselaner mit dem 2:1 auf Kurs (49.) und Max Kilburg erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 (53.). Einen individuellen Abwehrfehler der Gäste nutzte Ahbach zum Anschlusstreffer durch David Kaster (79.), doch am Ende schien für die Gäste die Sonne: Zwei Minuten vor dem Abpfiff machte Christoph Bechtel mit dem 4:2 alles klar.

SG Wallenborn - SG Ellscheid 2:2 (1:2)
Ohne Sieger endete das Derby vor 300 Zuschauern in Niederstadtfeld. „Wir haben eine gute kämpferische Leistung geboten und hätten sogar gewinnen können“, sprach Wallenborns Coach Stephan Zimmer von einem hochverdienten Punktgewinn. Das 1:0 von Sebastian Zimmer, der kurz zuvor mit einem Lattenschuss Pech hatte, bestätigte die gute Heimvorstellung der Heimelf (28.), die aber unmittelbar vor der Pause einen Doppelschlag verkraften musste. Binnen einer Minute drehten Marcel Riemann und Markus Boost mit ihren Treffern zur Ellscheider 2:1-Pausenführung (45./45+1) die Partie. Heftig umkämpft war auch der zweite Durchgang, in dem aber Wallenborn das glücklichere Ende für sich beanspruchte. Nachdem Kaspar Wlodarek mit einem Schuss an den Innenpfosten des Gästegehäuses zunächst Pech hatte (84.), holte Daniel Zunk eine Minute später den hochverdienten Ausgleich zum 2:2 nach.

FC Bitburg - TuS Mosella Schweich 1:0 (0:0)
Der FC Bitburg bleibt dem Spitzenduo auf den Fersen. Im Verfolgerderby gegen die Schweicher Mosella waren die Bierstädter im ersten Abschnitt klar überlegen, konnten aber beste Möglichkeiten von Shend Krasnici oder Simon Floß nicht nutzen. Nach der Pause verlief die Partie ausgeglichener, Torraumszenen gab es wenige. Die Entscheidung fiel schließlich durch eine Standardsituation. Bitburgs Taner Weins zirkelte einen Freistoß auf das Gästegehäuse, erwischte den Schweicher Torwart auf dem falschen Fuß und das Leder schlug zum 1:0-Siegtreffer ein (66.).

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü