13.03.2017 - Homepage SV Dörbach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

13.03.2017

News

Quelle: FuPa.net

Michael Blang lässt DJK St. Matthias wieder hoffen

Bezirksliga: Trier-Süder beenden lange Misserfolgsserie - FC Bitburg muss Schwerstarbeit verrichten, ist aber nun Spitzenreiter.

Wechsel an der Tabellenspitze: Mit einem Arbeitssieg gegen Dörbach eroberte der FC Bitburg die Führungsposition, nachdem Ellscheid beim Ex-Rheinlandligisten in Schweich nicht über ein Remis hinaus kam. Auw gewann klar das Verfolgerduell gegen Zerf und auch Rascheid blieb in der Siegspur. Im Tabellenkeller wittert St. Matthias nach dem 3:0 gegen Neumagen Morgenluft.

DJK St. Matthias Trier – SG Neumagen-Dhron 3:0 (0:0).
Mit dem Sieg gegen den Tabellenachten aus Neumagen versprühte das Schlusslicht am Samstagabend einige Hoffnungsfunken in den Mattheiser Nachthimmel. „Noch sind es zehn Spiele, der Anfang ist gemacht“, sprach der neue DJK-Coach Helmut Freischmidt von ersten Fortschritten. Dabei begann der Spieltag mit einer Hiobsbotschaft für den Trainer, als sich Kevin und Patrick Dres sowie Dennis Thon verletzt abmeldeten. Im ersten Abschnitt hatte die DJK gegen die starke Gäste brenzlige Situationen zu überstehen und konnte sich bei ihrem überragenden Schlussmann Marc Pasucha bedanken, dass es torlos in die Pause ging. Nach Wiederbeginn legte sich die Nervosität bei den Trierern und Youngster Johannes Steinmetz schoss die Heimelf auf die Siegerstraße (65.). Ein Doppelschlag von Michael Blang (71./77.) zum 3:0 machte dann den dritten Saisonsieg der Abteistädter perfekt. Beim Gegner haderte man mit den personellen Engpässen. Trainer Jochen Conrad: „Wir laufen auf der letzten Rille“.

FC Bitburg – SV Dörbach 2:1 (1:1).
Schwerstarbeit hatte der neue Tabellenführer aus Bitburg am Samstagabend zu leisten, bevor der sechste Sieg in Folge eingefahren werden konnte. „Wir mussten die letzte halbe Stunde in Unterzahl spielen; deshalb wurde es eng“, bilanzierte Bitburgs Coach Fabian Ewertz die hektischen und aufregenden Minuten, die in der Gelb-Roten Karte für Bitburgs Pascal Alff (66.) gipfelten. Dörbach kam besser in die Partie und nutzte seine erste Chance zum 1:0. Philipp Gulden traf mit einem Distanzschuss ins Schwarze  (10.). Die Bitburger Antwort folgte auf dem Fuß. Schlappe drei Minuten später glich Arthur Hartwick auf Vorlage von Simon Floß zum 1:1 aus. Danach reihten sich Chancen an Chancen, Dörbachs Nils Thörner und Bitburgs Shend Krasnici sorgten für spannende Unterhaltung in den Strafräumen. Nach Wiederbeginn bahnte sich die Entscheidung an. Zunächst verpasste Thörner nach Fehlpass von Bitburgs Jannik Rings die mögliche Gästeführung, fünf Minuten später war Bitburgs Hartwick auf Vorarbeit von Pascal Alff zum 2:1 erfolgreich.

SG Rascheid – TuS Ahbach 5:0 (4:0).
Mit sehenswertem Angriffsfussball holte sich die SG Rascheid den dritten Sieg in Folge. „Ahbach wurde unter Wert geschlagen; unser Gegner war keine fünf Tore schlechter“, brach Rascheids Fußballchef Uwe Cronauer eine Lanze für den mutigen Gegner, sprach aber von einer Galavorstellung seiner Elf. Im ersten Abschnitt spulten die Hochwalder ein wahres Angriffsfeuerwerk ab und lagen nach 45 Minuten mit 4:0 in Front. Bereits in der zweiten Minute klingelte es durch Marvin Plunien erstmals im Gästekasten, nach Foul an Martin Kolz ließ Pascal Eli per Elfer das 2:0 folgen (13.). Lukas Jonas (24.) und Jens Gaspers (39.) erzwangen mit ihren Treffern zum 4:0 schon im ersten Durchgang die Entscheidung. Selbst die „Ampelkarte“ für Jens Gaspers (67.) und das folgende Unterzahlspiel konnte Rascheid nicht stoppen. Eulogio Rojas Paulino setzte dem Rascheider Sturmlauf mit dem 5:0 (77.) die Krone auf.

SG Ruwertal – SG Buchholz 1:0 (1:0).
Hauptsache gewonnen ! Erst nach dem Ende der fünfminütigen Nachhspielzeit wich im Ruwertal die Anspannung der Erleichterung. In einer mäßigen Partie hielt die Heimelf den Drittletzten der Tabelle erfolgreich in Schach. Das einzige Tor des Spiels fiel nach einer unübersichtlichen Situation. Nach einer Ecke von Bastian Jung trudelte das Leder zum 1:0 in die Buchholzer Maschen (20.). Ruwertals Stephen Raach war wohl als Letzter am Ball, doch es roch nach Eigentor. Die beste Buchholzer Ausgleichschance hatte Dominic Klein auf dem Fuß (28.), doch der Buchholzer scheiterte ebenso wie Martin Flesch auf Ruwertaler Seite (44.). Kritisch wurde es für die Gastgeber nach der roten Karte für Pascal Neumann, die dieser sich wegen einer Rangelei abholte (37.). Doch die Buchholzer Generaloffensive blieb im zweiten Abschnitt aus. Spannend verliefen die Schlussminuten. Zunächst verpasste Daniel Lentes allein vor dem Gästetor die Entscheidung und in der Nachspielzeit hätte die beste Buchholzer Chance fast noch zum Remis geführt.

SG Wallenborn – SG Thomm 2:0 (0:0).
Im Kellerduell gegen Thomm gelang Wallenborn nach drei sieglosen Spielen endlich der ersehnte Dreier. „Thomm war im ersten Abschnitt die aktivere Mannschaft, wir haben erst nach der Pause besser ins Spiel gefunden“, sprach Wallenborns Trainer Stephan Zimmer von abwechslungsreichen Spielphasen. Erst in der Schlussviertelstunde holte Wallenborn zum entscheidenden Schlag aus. Zunächst traf Sebastian Zimmer mit einem Sonntagsschuss ins lange Eck zum 1:0 (75.) und zwei Minuten später führte der schönste Spielzug der Begegnung über Benjamin Duckart, Sebastian Zimmer und Daniel Zunk zum zweiten Wallenborner Treffer.

TuS Mosella Schweich – SG Ellscheid 0:0.
Ohne Tore und ohne Sieger endete die Spitzenpartie in Schweich. „Es war kein berauschendes Spiel. Beide Mannschaften hatten viel Respekt voreinander“, sprach der Schweicher Trainer Jochen Weber von einer durchwachsenen ersten Halbzeit, in der die Gäste durch Markus Boos zu zwei Gelegenheiten kamen. Nach Wiederbeginn entfache die Mosella größeren Angriffsdruck und war die bessere Mannschaft, doch Luca Bierbrauer und Thomas Schleimer ließen beste Möglichkeiten zum Führungstreffer aus. In den letzten Minuten bäumte sich dann Ellscheid auf. „In dieser Phase hatten wir Glück, das wir nicht noch verloren haben“, wertete Weber die Nullnummer unter dem Strich als gerechtes Ergebnis.

SV Konz – TuS Kröv: abgesagt.
Wegen der starken Regenfälle der letzten Tage wurde die Partie in Konz bereits am Donnerstag abgesagt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü