05.05.2017 - Homepage SV Dörbach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

05.05.2017

News

Quelle: FuPa.net

Eifel-Gefühlswelten

Die Vorschau auf den 28. Spieltag in der Bezirksliga-West.
In der Fußball-Bezirksliga steht die SG Ellscheid vor dem großen Triumph, in Wallenborn hat man ganz andere Sorgen.

SG Rascheid - TuS Mosella Schweich (Samstag, 17 Uhr, Rasenplatz Geisfeld)  
Vor dem Kräftemessen in Geisfeld befinden sich die Teams von Platz fünf und sechs der Tabelle in Hochform, wobei die Gäste aus Schweich vornehmlich durch furiose Heimsiege glänzten. Heimstärke ist auch das große Plus von Rascheid, das nach der Winterpause auf heimischem Terrain noch ungeschlagen ist und zudem beim 4:1 im Ruwertal Auswärtsqualitäten bewies. Schweich spielte sich mit einem 5:0 gegen Auw für den Verfolgerhit warm.

SG Thomm - TuS Kröv (Samstag, 17.30 Uhr, Kunstrasen Thomm)
Erhobenen Hauptes will Thomm die Liga in Richtung A-Klasse verlassen. Gegen den Aufsteiger aus Kröv ist deshalb zumindest die Wiederholung des Hinspielremis angesagt. Nach zwei Remis mussten die Hochwälder beim 1:5 in Dörbach wieder einen deutlichen Dämpfer einstecken, Kröv blühte dagegen förmlich auf. Nur die Heimniederlage gegen Rascheid unterbrach die Erfolgswelle der Moselaner in den letzten Wochen. Zuletzt gelang der Hoffmann-Truppe sogar ein Sieg gegen Zerf.

SG Hochwald/Zerf - SG Ellscheid (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz in Hentern)  
Alle Augen sind am Sonntag auf den Spitzenschlager in Zerf gerichtet, wo der souveräne Tabellenführer aus dem Alfbachtal mit einem Sieg sein Meisterstück machen kann. Die Wagner-Elf ist seit zwölf Spieltagen unbesiegt und profitierte zudem von den Kapriolen der Verfolgerteams aus Auw und Bitburg. Tolle Spätform wird auch dem Aufsteiger aus Zerf attestiert, dessen erfolgreiche Wochen ausgerechnet bei der Generalprobe in Kröv aber daneben ging. Im Hinspiel ging Ellscheid mit 1:0 als knapper Sieger vom Platz.

SG Neumagen-Dhron - SV Dörbach (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Neumagen)
Beim Auswärtsspiel in Neumagen steht Dörbach weiter unter Zugzwang. Nur ein Sieg kann den Salmtalern im Haifischbecken des Abstiegskampfes weiterhelfen. Die beiden Heimsiege gegen Ahbach und Thomm stärkten die Hoffnungen auf den Ligaverbleib, auswärts haperte es aber bei der Schlotter-Elf. Beim Mittelfeldteam in Neumagen sieht man gelassen dem Saisonende entgegen. Der Heimniederlage gegen Zerf ließ die Elf von Coach Uwe Heinsdorf die beiden Remis gegen Thomm und Buchholz folgen. Der Dörbacher Hinspielsieg weckt aber die Hoffnungen auf ein Dejavue-Erlebnis an der Salm.

SG Wallenborn - FC Bitburg (Sonntag, 15 Uhr, Hartplatz Niederstadtfeld)
Mit dem Remis in Konz erreichte Wallenborn zwar die 30-Punkte-Marke, doch eine Entwarnung im Abstiegskampf war damit nicht verbunden. Ein Heimsieg gegen den Eifelrivalen aus Bitburg wäre deshalb ein riesiger Meilenstein in Sachen Klassenverbleib. Bitburg strauchelte auf der Zielgeraden der Meisterschaft durch die Punktverluste gegen Konz und Buchholz, langte beim 5:1 gegen St. Matthias aber wieder kräftig zu. Torreich verlief auch das Hinspiel in Bitburg, wo es beim 3:3 keinen Sieger gab.

SG Schneifel Auw - SV Konz
(Sonntag, 16 Uhr, Rasenplatz Auw)
Theoretisch kann Auw noch in den Titelkampf eingreifen, doch in der Schneifel hat man nach dem 0:5 in Schweich wohl das Saison-Happy-End abgeschrieben. Für zusätzliche Unruhe sorgten Nachrichten über den Weggang einiger Stammspieler im Sommer, darunter auch Torjäger Christoph Fuhrt. Die Ambitionen zumindest im nächsten Jahr oben anzugreifen, sind aber ungebrochen. Schon gegen Konz will Trainer Jörg Stölben die passende Antwort geben. Konz ist nach schweren Wochen wieder einigermaßen in der Spur, beendete drei der letzten vier Begegnungen aber nur Remis. Viele Tore gab es im Hinspiel, als Auw mit 4:3 im Konzer Stadion glänzte.

TuS Ahbach - SG Ruwertal (Sonntag, 16.30 Uhr, Kunstrasen Leudersdorf)
Für Ahbach geht es ums Ganze. Nur ein Heimsieg gegen Ruwertal nährt die Hoffnungen auf ein glückliches Ende der Aufstiegssaison. Der Tabellendrittletzte der Liga wartet seit vier Spieltagen auf einen Sieg, nach den Niederlagen gegen Neumagen, Dörbach und Kröv brachte das Achtungsremis beim Tabellenführer in Ellscheid wieder etwas Licht ins Abstiegsdunkel. Auch an die Gäste aus dem Ruwertal haben die Eifeler schlechte Erinnerungen, denn an der Ruwer gab es im Herbst ein 0:5-Debakel. Dass die Gäste aber auch nur mit Wasser kochen, zeigten deren beiden letzten Niederlagen gegen Auw und Rascheid.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü