10.08.2017 - Homepage SV Dörbach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

10.08.2017

News

Quelle: FuPa.net

Dörbachs schwierige Trainersuche

Nach dem Rücktritt von Trainer-Dino August Schlotter (der TV berichtete) hat sich
der SV Dörbach auf Trainersuche begeben. Clubchef Hans-Peter Stoffel wird die Katze vor dem Punktspielstart am Sonntag in Zeltingen wohl kaum aus dem Sack lassen. Derweil ist die Premiere im Kreispokal misslungen.

Der Rückzug von August Schlotter, der im Herbst das Traineramt vom zurückgetretenen Bernd Körfer übernommen hatte, wiegt schwer. Nach dem plötzlichen Ausscheiden (bei Schlotter werden persönliche und gesundheitliche Gründe angeführt) steht der Ex-Rheinlandligist noch immer ohne Übungsleiter da. Interimsweise hat Co-Trainer Christian Berg das Team übernommen, doch eine Lösung auf Dauer ist das nicht. „Wir befinden uns in intensiven Gesprächen mit zwei, drei Kandidaten. Ob wir eine Lösung noch vor dem ersten Spiel in Zeltingen präsentieren können, weiß ich Stand jetzt nicht“, sagt Clubchef Hans-Peter Stoffel.

Er muss damit klarkommen, dass der Markt derzeit nicht viel hergibt und Wunschkandidaten entweder bei anderen Vereinen eingebunden oder aber nicht verfügbar sind.

Derweil gestaltete sich der Saisonauftakt unrühmlich. Beim 2:7-Pokal-Aus in Traben-Trarbach hatte das von Co-Trainer Berg zusammengestellte Team keine Chance. „Wir hatten kein konkurrenzfähiges Team zusammen, hoffen aber, dass einige Urlauber oder noch angeschlagene Spieler bald zurückkommen. Leider haben auch unsere drei Rumänen und ein Kosovo-Albaner noch keine Spielberechtigung erhalten“, sagt Stoffel. Derweil ruhen die Hoffnungen auf Julian Roderich, der nach seiner Hochzeit den Namen seiner Frau angenommen hat und jetzt Gröner heißt. Für den Vorsitzenden ist Gröner der Wunschkandidat für das Kapitänsamt: „Julian steht zum Verein und hat erkannt, dass man engagiert und mit Herz und Verstand an die Sache herangehen muss. Er besitzt die Erfahrung und spielerische Qualität, um das neue Team zu führen.“

Derzeit ist niemand verletzt, lediglich Torwart Kevin Witz wird nach einem Kreuzbandriss noch bis zur Winterpause ausfallen. Da Keeper Dominik Thömmes nach Mehring gewechselt ist, wurde Christian Puderbach vom FC Demerath geholt. Die Hoffnungen ruhen auch auf Jan Schuhmacher vom SV Dreis und dem Ex-Klausener Johannes Baden. Dominic Esch ist hingegen wieder als Stürmer im Aufgebot, nachdem er den kurzfristigen Engpass auf der Torhüterposition ausfüllen musste.

„In den nächsten zwei, drei Wochen werden wir dringend noch ein, zwei neue Leute holen müssen, um das Problem im Defensivbereich zu lösen“, sagt Stoffel. In Zeltingen ist der Bezirksliga-Absteiger indes nur Außenseiter. Die Moselaner spielen fortan auf einem nagelneuen Kunstrasenplatz. Mit Pascal Meschak wurde ein Zeltinger Urgestein aus Salmrohr zurückgeholt. Stoffel: „Wir wollen uns gut aus der Affäre ziehen. Dann hoffen wir, dass wir zeitnah einen neuen Trainer und auch neue Spieler präsentieren können.“

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü