12.06.2018 - Homepage SV Dörbach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

12.06.2018

News

Quelle: FuPa.net

SV Dörbach geht die B-Liga an

Gemischte Gefühlslage nach gescheiterter Fusion mit Nachbar Salmrohr.

Ein großer Ruck ist zwar nicht durch den SV Eintracht 66 Dörbach gegangen, als klar war, dass die Fusion mit Nachbar FSV Salmrohr (zumindest vorerst) gescheitert ist – immerhin kündigt der zweite Vorsitzende Mario Heck aber an, dass man zur neuen Saison in jedem Fall eine Mannschaft ins B-Liga-Rennen schickt.
Bis Montagnachmittag hatte er die Information, dass den A-Liga-Absteiger lediglich Kai Edringer (FC Bitburg), Jan Schumacher (SV Dreis) und Timo Altmeyer (Ziel unbekannt) den Verein verlassen. „Ansonsten liegen mir bis jetzt keine Abmeldungen vor“, so Heck auf FuPa-Anfrage. Aber auch er weiß (natürlich), dass da bis Ende des Monats noch etwas passieren kann. Parallel sei man „in einigen Gesprächen mit Neuzugängen“.
Da man sich nicht zuletzt auf keinen Namen des Fusionsvereins einigen konnte, platzte vor rund vier Wochen der eigentlich für den 1. Juli geplante Zusammenschluss mit dem Salmtaler Ortsnachbarn FSV Salmrohr.  Daraufhin, aber auch, weil er offen von Amtsmüdigkeit sprach,  trat der 33 Jahre lang als Dörbacher Vorsitzender amtierende Peter Stoffel mit sofortiger Wirkung zurück.
Sein Stellvertreter Heck führt seitdem die Vereinsgeschicke kommissarisch. Wann es zur nächsten Mitgliederversammlung, in der die personellen Weichen dauerhaft gestellt werden, kommt, ist aktuell noch offen. Laut Heck genießen momentan die sportlichen Planungen und die Vorbereitungen für das traditionsreiche Fest am Waldrand (14./15. Juli) Priorität.
Beim SV Dörbach habe er unterdessen eine gemischte Gefühlslage nach der gescheiterten Fusion ausgemacht: „Die einen waren froh, die anderen haben es eher bedauert.“
Auf die Dauer, da ist auch Heck von überzeugt, wäre es aber sinnvoll, mit dem FSV gemeinsame Sache zu machen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü