02.04.2017 - Homepage SV Dörbach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

02.04.2017

News

Quelle:FuPa.net

Ellscheid steigert sich in einen Torrausch

Bezirksliga: Tabellenführer überrollt St. Matthias mit 6:0 – Verfolger Bitburg lässt Federn.
Lesen Sie hier die Zusammenfassung des 23. Bezirksliga-Spieltages.

SG Thomm – TuS Ahbach 2:4 (0:4)
Im Kampf um den Klassenerhalt fuhr der Aufsteiger aus Ahbach drei wichtige Punkte beim Schlusslicht Thomm ein. Spieler des Tages war der dreifache Torschütze Jan Pidde, der schon zur Pause den Ahbacher Sieg garantiert hatte. Schon nach drei Minuten schlug der Eifeler Stürmer-Schlaks zum 1:0 zu, nach dem weiteren Blitztreffer von Nicolas Clausen zum 2:0 (6.) erzwang Pidde mit einem Doppelpack zum 4:0-Pausenstand (31./44.) schon die Entscheidung. Thomm ließ sich nicht hängen, wehrte sich nach Kräften und bewies Moral. So konnten Nico Thömmes (77.) und Jens Heimfarth (86.) in der Schlussphase auf 2:4 verkürzen. Michael Höllen traf bei der Thommer Aufholjagd nur die Torlatte (80.).

SG Ellscheid – DJK St. Matthias 6:0 (3:0)
Der Ausflug des Tabellenvorletzten aus St. Matthias zum Tabellenführer endete mit einem schlimmen Desaster. Mit 0:6 kamen die Gäste böse unter die Räder. „Wir haben den Gegner nicht unterschätzt und ihn ernst genommen“, sprach Ellscheids Coach Niklas Wagner keineswegs von einem Selbstläufer. Glänzend lief es bei den beiden Goalgettern des Spitzenreiters. Marco Michels und Markus Boos wechselten sich im Toreschießen ab und ließen es erst bei einem halben Dutzend bewenden. Am Ende hatten beide jeweils dreifach getroffen. In der einseitigen Partie hatte Ellscheid noch ausreichend Gelegenheit zu einem höheren Sieg, so ließ allein Kai Gayer mehrere Chancen ungenutzt.

SG Ruwertal – FC Bitburg 2:1 (1:0)
Der Ruwertaler Frühling dauerte auch gegen den Tabellenzweiten aus Bitburg an. Die Gäste waren zunächst optisch überlegen, bevorzugten aber eine zum Teil robuste Gangart. Ruwertal setzte auf eine Taktik der Nadelstiche und hatte in der 41. Minute Erfolg, als Martin Flesch die Pausenführung erzielte. Karsten Willems verpasste mit einem Kopfball im zweiten Durchgang die mögliche Vorentscheidung (63.). Bitburg ließ sich auch durch die Gelb-Rote Karte für Nicolas Hartmann (71.) nicht entmutigen und glich durch einen von Pascal Alff verwandelten Foulelfmeter zum 1:1 aus (74.). Fünf Minuten später jubelten wieder die Gastgeber, für die Philip Kartz den letztlich verdienten Siegtreffer zum 2:1 erzielte.

SG Buchholz – SG Hochwald/Zerf 0:0
Erfolgreicher Einstand für den neuen Buchholzer Trainer Christian Mergens. Gegen den Tabellenvierten vom Hochwald erzwang der Drittletzte ein verdientes Remis. „Der Punkt ist mehr als verdient, wir haben kaum Chancen des Gegners zugelassen“, war Mergens besonders mit dem zweiten Durchgang zufrieden. „Da haben wir echt guten Fußball gespielt“, sprach er die guten Möglichkeiten seiner Elf durch Benedikt Schlösser und Dominic Klein an. Zerf hatte seine besten Szenen im ersten Abschnitt.

SG Neumagen-Dhron – SG Rascheid 2:1 (1:1)
Nach vier Niederlagen in Folge fand Neumagen wieder in die Siegspur zurück. Gegen die im ersten Abschnitt dominanten Gäste mussten die von Personalsorgen geplagten Moselaner sogar mit dem 39-jährigen Co-Trainer Jochen Conrad auflaufen und gerieten nach zehn Minuten durch den Rascheider Manuel Hoffmann in Rückstand. Glück für die Heimelf, dass Pascal Eli in der 20. Minute mit einem verschossenen Foulelfmeter die Vorentscheidung zugunsten der Hochwälder vergab. Nach Wiederbeginn wurde Neumagen stärker, stand vehement auf dem Gaspedal und bog die Partie in den letzten zwanzig Minuten noch um. Jan Weber glich zum 1:1 aus (70.), und fünf Minuten vor Schluss markierte Sebastian Leitzgen den 2:1-Siegtreffer.

TuS Kröv – SG Wallenborn 1:2 (0:1)
Mit der Floskel „glücklich, aber nicht unverdient“, darf der Wallenborner Sieg in Kröv garniert werden. Die Gäste erwischten den besseren Start, und nach Foul an Sebastian Hilgers verwandelte Andreas Hesslein den fälligen Elfer zum 1:0 (14.). Auch in der Folge kam der TuS mit der kämpferischen Gangart der Gäste nicht zurecht und lag drei Minuten nach Wiederbeginn nach dem Tor von Sebastian Hilgers mit 0:2 zurück. Erst danach entfachten die Moselaner größeren Angriffsdruck und kamen zu guten Chancen. Zu mehr als dem Anschlusstreffer von Nils Lars Kiesewetter, den dieser per Strafstoß nach einer Attacke an Johannes Klein erzielte (75.), reichte es aber nicht.

TuS Mosella Schweich – SV Konz 3:0 (0:0)
Gegen den alten Rheinlandligarivalen aus Konz war auf die Schweicher Defensive wieder Verlass. „Wir haben in den letzten sechs Spielen fünf Mal „zu null“ gewonnen“, befeuerte Coach Jochen Weber die gute Stimmung bei der Mosella. Gegen Konz hatten die Gastgeber nur im ersten Abschnitt Probleme, als die Gäste die Freiräume nutzten und bei einigen Standards gefährlich waren. Auf Vorlage des eingewechselten Thomas Schleimer erzielte Stefan Schleimer noch in der gleichen Minute das 1:0 (58.), und ein Eigentor von Jon Becker (74.) ließ die Schweicher Siegesaktien weiter steigen. Mit seinem zweiten Treffer zum 3:0 (82.) rundete Stefan Schleimer den verdienten TuS-Erfolg ab.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü